Warum braucht die Hornhaut Sauerstoff?

Warum braucht die Hornhaut Sauerstoff?

Die Hornhaut ist ein interessantes Gewebe, da sie durchsichtig ist, dieses ist logischerwise notwendig, da sonst kein Licht in das Auge eindringen könnte. Der wichtigste Grund, weswegen die Hornhaut durchsichtig ist, ist allerdings die Tatsache, dass durch sie keine Blutgefäße laufen. Jedes menschliche Gewebe braucht Sauerstoff, aber die Hornhaut erhält dieses direkt durch die Luft. Der Sauerstoff löst sich in Tränenflüssigkeit auf und diffundiert dann in dass Hornhautgewebe. Auch das Abfallprodukt (Kohlendioxid) muss afgeführt werden, indem es durch die Hornhaut in die Luft diffundiert. Alle Kontaktlinsen beeinflussen diesen Prozess in gewissem Maße. Zu wenig Sauerstoff kann die Hornhaut schädigen. Auserdem können Blutgefäse von benachtbartem Gewebe in die Hornhaut hineinwachsen und dadurch weitere Störungen verursachen.

Kontaktlinsen mit hohem Wassergehalt

Weiche Kontaktlinsen nehmen Flüssigkeit auf, wegen dieses Wassers kann das Auge den Sauerstoff durch die Linse hindurch einatmen. Der Ausdruck ‘Kontaktlinsen mit niedrigem Wassergehalt’ bezieht sich auf die ursprünglichen weichen Kontaktlinsen, welche ca. 38% Wasser enthalten, wenn sie hydratiert sind. Hersteller von multifokale Kontaktlinsen haben die Materialien bearbeitet und damit den Wassergehalt steigen lassen. Heutzutage ist der Wasseranteil vieler Kontaktlinsen zwischen 50% und 60%, manchmal sogar über 70%.

Multifokale Kontaktlinsen

Kontaklinsen Transport im Winter

70x70_0000096Kontaklinsen Transport im Winter

Weiche Linsen sind einfacher und sicherer im Gebrauch. Sie verändern möglicherweise ein bisschen, nachdem sie bei Minusgraden eingefroren sind. Auch kann das einen negativen Einfluss auf die Sicht haben, aber es besteht keine Gefahr, dass Ihre Augen dadurch in Mitleidenschaft gezogen werden. Sogar wenn eine weiche Kontaktlinse einreißt oder beschädigt wird beim Tragen oder Einsetzen, dann ist das schlimmste, was passieren kann, dass Sie ein unangenehmes Gefühl im Auge bekommen. Wenn Ihre eingefrorenen Kontaktlinsen bei Zimmertemperatur aufgetaut sind – erwärmen Sie sie nicht in der Mikrowelle! -, können Sie sie wieder einsetzen und dann selbst sehen, ob sie noch gut sind. Wenn sie etwas verzerrt sind, können Sie natürlich auch jederzeit ein neues Paar online bestellen. Sie sollten am besten immer erst die Verpackung vor dem Öffnen kontrollieren. Sollten Sie noch immer unsicher sein, dann fragen Sie Ihren Optiker. Auf diese Weise beugen Sie möglichem Schaden vor. Das ist immer noch besser als genesen zu müssen.

Weiche Kontaktlinsen unterscheiden sich von harten. Ihr Durchmesser ist größer, sie sind biegsam und hergestellt aus wasserabsorbierendem Material. Das Aufnehmen von Feuchtigkeit bietet diesen Linsen die Möglichkeit Sauerstoff zur Hornhaut zu diffundieren, das Plastik selbst ist komplett luftundurchlässig. Der Wassergehalt gibt weichen Kontaktlinsen auch ihre Flexibilität. Wenn eine weiche Kontaktlinse austrocknet, wird sie brüchig.

 

Multifokale Kontaktlinsen und Altersweitsichtigkeit

logo (26)Multifokale Kontaktlinsen und Altersweitsichtigkeit

Altersweitsichtigkeit entsteht durch eine allmähliche Abnahme der Elastizität der Augenlinse. Dadurch wird es stets schwerer, nahe Objekte scharf zu sehen. Bei Kindern sind die Augenlinsen noch sehr flexibel. Darum können Kinder auch ohne Mühe mit ihrer Nase fast auf dem Papier zeichnen oder schreiben. Durch den natürlichen Alterungsprozess nimmt beim Menschen die Fähigkeit ab, auch auf kurzer Distanz scharf zu sehen. Im Allgemeinen sind die ersten Anzeichen dieser Veränderung im Alter zwischen 40 und 45 Jahren bemerkbar. Ungefähr bis zum sechzigsten Lebensjahr kann diese Veränderung andauern und es hat keinen Sinn, sie zu ignorieren. Weitsichtigkeit wird verursacht durch ein Erschlaffen der Sehmuskeln, die sich nicht trainieren lassen. Darum ist es sinnvoll, einen Optiker aufzusuchen, als die Altersweitsichtigkeit zunimmt. Für Kontaktlinsenträger bedeutet dies nicht, dass sie keine weichen Linsen mehr tragen können. In den letzten Jahren sind viele multifokale Kontaktlinsen auf den Markt gekommen. Diese stellen eine gute Alternative dar zur Lesebrille oder zur multifokalen Brille. Bevor Sie Kontaktlinsen bestellen, können Sie ihren Optiker nach weiteren Informationen fragen.

Vor allem wenn Sie überhaupt keine Brille tragen wollen, zum Beispiel beim Menülesen im Restaurant, beim Sport oder auf dem Familienfoto, dann bieten multifokale Kontaktlinsen eine gute Alternative. Zur Kontaktlinsenherstellung werden stets neue innovative Technologien entwickelt und dadurch bieten multifokale Kontaktlinsen inzwischen eine äußerst natürliche Sicht.

So gibt es zum Beispiel die Air Optix Aqua Multifocal, Proclear multifocal und die Biofinity Multifocal Kontaktlinsen mit einer sehr hohen Sauerstoffdurchlässigkeit.

Proclear multifocal