Was können wir von dem Vaporesso Luxe Nano Kit erwarten?

Der Luxe Nano ist viel kleiner als sein großer Bruder und hat die beiden Modelle der 18650er gegen einen internen 2500mAh Akku ausgetauscht. Diese Verkleinerung hat nun ihren Preis. Die originale Luxe hat eine maximale Leistung von 220W, während die Luxe Nano mit maximal 80W auskommen muss. Der Mod kommt mit vibrationsfähigen Touchscreen-Tasten (haptische Rückmeldung) und wurde mit dem SKRR-S Sub-Ohm-Tank, einer Mini-Version des SKRR-Tanks, der die neuen QF-Spulen sowie GT-Spulen aus den anderen Tanks der Marke verwendet, gepaart.

vaporesso

Das Design ist erneut stark und die Qualität einfach super. Zudem brennt der Luxe Nano rasend schnell- Vaporesso behauptet ein 0,002s “insta-fire” und ein Schnellheizsystem, das eine zufriedenstellende Menge an Wolken und Geschmack liefern soll. Die Steuerung des Gerätes erfolgt über ein Touchscreen-System mit haptischer Rückmeldung, das über den Menübildschirm verstärkt oder ganz abgeschaltet werden kann.

Das Gerät schaltet sich mit 5 herkömmlichen Klicks auf den Feuerknopf ein und aus. Ein weiterer dreimaliger Klick auf die Feuertaste und ein weiterer dreimaliger Druck auf “V” öffnet den Bildschirm-Menümodus.

Wie gut funktioniert das Luxe Nano Kit?

vaporesso

Ich bekam etwa 70 Züge pro Ladung. Durch die 2A-Ladung wurde die Ladezeit auf ca. 105 Minuten reduziert und man kann das Gerät immer noch aufladen, während es geladen wird. Die Akkulaufzeit hält überraschend lange und macht das Gerät perfekt für unterwegs. Ich kann das Gerät an meinem PC aufladen lassen, wenn ich es nicht benutze und da ich nicht “offiziell” auf der Arbeit vaporn darf (ich habe meine “geheimen” Vaping-Verstecke, wo ich etwa jede Stunde ein paar schnelle Züge mache), war der Lux in dieser Situation vollkommen ausreichend.

Mein Fazit: Alles in allem ein wunderschön produziertes und alltagstaugliches Gerät, so wie man es schon in Vergangenheit von Vaporesso gewöhnt ist.